Das Tiffany & Co. Metaverse Projekt – Cryptopunk holt NFTs in die reale Welt

Das neue Tiffany & Co. Metaverse / NFT Projekt hat der Diskussion um NFTs eine interessante neue Facette hinzugefügt und ein für alle Mal bewiesen, dass sie definitiv mehr wert sind als das Papier, auf dem sie nicht gedruckt sind – vorausgesetzt, ein Luxusjuwelier verwandelt sie zuerst in einen echten Anhänger. Auf der neuen Site nft.tiffany.com wird nun die Kombination aus bereits ersteigerten CryptoPunks und Tiffany & Co. Anhämngern „NFtiff“ beworben.

Was wissen wir über das Tiffany & Co. Metaverse & NFT Projekt?

NFTiffs werden eine Sammlung von 250 digitalen Pässen sein, die von Tiffany & Co. angeboten werden. Diese Pässe können von CryptoPunk-Besitzern für die Herstellung eines individuell gestalteten Anhängers und eines digitalen NFT-Kunstwerks, das dem endgültigen Schmuckdesign ähnelt, gekauft und eingelöst werden. Der Anhänger wird von Kunsthandwerkern von Tiffany & Co. entworfen und angefertigt und ist vom Punk NFT des Cryptopunk-Besitzers inspiriert.Es werden nur 250 NFTiff-Pässe zum Kauf angeboten. Jeder Kunde kann maximal 3 NFTiffs erwerben.

Der Vizepräsident von Tiffany & Co, Alexandre Arnault, hat bereits in der Vergangenheit seine Vorliebe für die Web 3.0-Community deutlich gemacht und hat diese Zuneigung nun noch weiter ausgebaut. In Anlehnung an seinen eigenen Cryptopunks NFT – einer von 10.000 Charakteren, deren Eigentumsnachweis auf der Ethereum-Blockchain gespeichert ist – hat Arnault einen einmaligen Tiffany & Co.-Anhänger enthüllt, der im Gegensatz zu seinem digitalen Gegenstück keinen Zweifel an der Quelle seines Wertes lässt.

tiffany and co cryptopunks
Foto: Alexandre Arnault/Twitter

Der aus Roségold und Emaille gefertigte Anhänger verfügt über eine 3D-Brille aus einem Saphir und einem Baguette-Rubin aus Mosambik, während ein gelber Diamant den runden Ohrring des Cryptopunks ersetzt. Auf der Rückseite sind sowohl der Name Tiffany & Co. als auch die Nummer 3167 des NFT eingraviert.

Arnault enthüllte die einmalige Ausgabe auf Twitter, wo er ein Bild der originalen Cryptopunk 3167 als sein Profilbild verwendet. Laut Vogue Business wurde Arnaults Cryptopunk Anfang dieses Jahres für 160 ETH gekauft, was ungefähr 661.000 Dollar entspricht.

Da Arnault offensichtlich eine Leidenschaft dafür hat, neue digitale Technologien mit der realen Welt zu verbinden, ist es nicht verwunderlich, nach Vorstellung seines eigenen hochwertigen, physischen KryptoPunks dieses Feature auch für weitere Besitzer anzubieten.

Die Designer von Tiffany & Co. werden jeden CryptoPunk in individuell gestaltete Anhänger umwandeln, indem sie die 87 Attribute und 159 Farben, die in der Sammlung von 10.000 CryptoPunk NFTs vorkommen, in den ähnlichsten Edelstein oder die ähnlichste Emaillefarbe umwandeln.

tiffany and co cryptopunks produktion
Foto: Alexandre Arnault/Twitter

Je nachdem, welche CryptoPunk-Besitzer Anhänger kaufen, werden für jedes Stück mindestens 30 Edelsteine und/oder Diamanten verwendet, um die kundenspezifischen Designs mit der größtmöglichen Treue zur ursprünglichen NFT-Kunst zu erstellen. Beispiele für Edelsteine sind unter anderem Saphire, Amethyste und Spinelle. Alle Steine entsprechen den ethischen und nachhaltigen Standards von Tiffany & Co.

Bis Oktober erhalten die Kunden ein Rendering ihres Stücks. Die Kunden haben nicht die Möglichkeit, sich am Designprozess zu beteiligen oder Feedback zum Rendering zu geben. Ob und in welches Metaverse Tiffany & Co. selber bald vordringen könnte, ist noch unklar. Den ersten Schritt scheinen sie aber bereits richtig verstanden zu haben.