Forever 21 eröffnet mehrere Shops in unterschiedlichen Metaversen

Der Modehändler Forever 21 hat sich mit der Virtual Brand Group, einem Unternehmen für die Entwicklung von Metaverse, zusammengetan, um unterschiedlichste Modeerlebnis im Metaverse zu schaffen.

Das erste Erlebnis „Forever 21 Shop City“ wurde für die Online-Plattform Roblox entwickelt, auf der Nutzer, Mode-Influencer und kreative Weltenbauer ihr eigenes Geschäft besitzen und verwalten können. Die Nutzer können Waren von Forever 21 kaufen und verkaufen, Nicht-Spieler-Charaktere einstellen und ihre Geschäfte individuell gestalten. Die Partnerschaft mit Roblox unterstreicht die Möglichkeiten, die Einzelhändler suchen, um mit den Nutzern im Metaverse in Verbindung zu treten, da Plattformen und digitale Erfahrungen immer beliebter werden. Forever 21 kündigte außerdem kürzlich eine Partnerschaft mit JCPenney an, um in 100 JCPenney-Filialen ein Sortiment an Kleidung und Accessoires anzubieten.

Das Spiel von Forever 21 wurde auch in Zusammenarbeit mit einigen der „modischsten“ Roblox-Nutzer und Roblox-Influencer ins Leben gerufen, darunter Sam Jordan @Builder_Boy, der die Modelinie Forever21 Shop City in Zusammenarbeit mit @Beeism, @OceanOrbsRBX und @JazzyX3 kuratiert hat, die alle exklusive Artikel für Forever 21 Shop City entworfen haben. Die Nutzer haben gemeinsam Millionen von Artikeln auf der Plattform verkauft. Andere Influencer, darunter KrystinPlays, Shaylo und die Sopo Squad, werden ebenfalls mit ihren persönlich gestalteten Läden auf Forever 21 Shop City vertreten sein.

„Das Metaverse ist die transformativste Innovation seit der Erschaffung des Internets. Roblox ist eine der Plattformen, die mit mehr als 50 Millionen täglich aktiven Nutzern, die sich täglich stundenlang mit anderen austauschen und ein digitales Leben führen, wie mein Sohn, meine Tochter und all ihre Freunde es tun, die größten Geschäftsmöglichkeiten für Marken schafft. Aus diesem Grund habe ich die Virtual Brand Group gegründet“, so Justin Hochberg, CEO der Virtual Brand Group. „Unsere Zusammenarbeit mit Forever 21 ist nicht nur eine der größten Metaverse-Einführungen in diesem Jahr, sondern auch eine, die auf einzigartige Weise die physische und die virtuelle Welt miteinander verbindet, indem sie IRL-Inhalte von Forever 21 im Spiel bereitstellt und Wege findet, wie die UGC-Kreationen von Roblox in der realen Welt existieren können.“

Kunden, die ihre eigenen Läden bauen, können den Standort des Ladens bestimmen, Aufgaben übernehmen, die Funktionalität des Ladens steuern, die Einrichtung anpassen, Waren zusammenstellen und ihre Läden und ihr Sortiment verbessern. Die Spieler können sich in Forever 21 Shop City auch in vier thematischen Bezirken treffen, darunter Unterhaltung, Hindernisparcours, Food Court und gelber Teppich, wo die Nutzer Rollenspiele spielen, sich mit Freunden treffen, versteckte seltene Gegenstände entdecken und ihre Community aufbauen können. Jeden 21. des Monats wird es in Forever 21 Shop City einen „Forever 21 Day“ geben, an dem neue thematische Inhalte und Aktivitäten integriert werden. Der allererste Forever 21 Day findet am 21. Dezember statt und wird mit einem Update zum Thema Weihnachten beginnen.

Forever 21 im Decentraland

Zuletzt eröffnete Forever 21 jedoch einen monumentalen Laden im Metaverse Decentraland. Anlass hierfür war die Fashion Week Ende März. Das dynamische Schaufenster enthält Avatare, die als Forever 21-Verkaufsteam-Mitglieder agieren, sowie Umgebungsgeräusche und individuelle Einrichtungsgegenstände. Der Shop wurde mit zehn Forever 21 NFT-Modeartikeln eröffnet, die von Stücken inspiriert sind, die in den Forever 21-Geschäften und auf forever21.com erhältlich sind.

Unser Anwesen im Fashion District entwickelt sich zu einem der wichtigsten Einkaufsziele im Metaverse. Forever 21 ist eine Autorität in der Modebranche und ein wichtiger Partner bei der Verbesserung des Nutzererlebnisses und bei der Erreichung dieses Ziels“, kommentiert Andrew Kiguel, CEO von Tokens.com und Executive Chair der Metaverse Group. „Die Dynamik, die wir durch diese Art von Partnerschaften erzeugen, ist ein Beweis dafür, dass die Metaverse und Web3 die Art und Weise, wie wir das Internet nutzen und online einkaufen, verändern.

Winnie Park, CEO von Forever 21, fügte hinzu: „Als Forever 21 zum ersten Mal das Metaverse betrat, konnten wir eine einzigartige Gelegenheit nutzen, um mit einem wachsenden Publikum in Kontakt zu treten. Die Teilnahme an der allerersten Metaverse Fashion Week entspricht unserer Mission, die Selbstdarstellung durch virtuelle und physische Mode zu fördern. Wir sind stolz darauf, mit der Metaverse Group zusammenzuarbeiten, um unsere Marke mit einer neuen Zielgruppe in Verbindung zu bringen.“

Forever 21 showcase at Fashion Week|aboutmetaverse

Das Fashion Estate im Besitz der Metaverse Group, in dem Forever 21 sein virtuelles Schaufenster eröffnete, entspricht einer Fläche von 450.000 Quadratmetern, die nach den Vorgaben jeder Marke entwickelt werden kann. Im Fashion District ist nur eine begrenzte Fläche verfügbar, und die Schaufenster sind an hochwertige Marken und Einzelhändler vermietet.

Mehrere Marken, darunter Selfridges, Hogan & Estee Lauder, eröffneten ebenfalls im Decentraland virtuelle Läden, in denen Kunden nicht-fungible Token (NFT) kaufen können. Einige dieser Stücke sind innerhalb des Metaverse von Decentraland tragbar um den Käufern einen zusätzlichen Nutzen zu bieten, anstatt nur statische Bilder auf Bildschirmen zu sein.

In letzter Zeit drängen immer mehr Modemarken in den NFT- und Metaverse-Sektor. Mit niedrigen Produkt- und Vertriebsstückkosten und potenziell hohen Verkaufspreisen wird der NFT-Markt für traditionelle Modehäuser immer attraktiver. Anfang dieses Monats startete die italienische Modemarke Diesel eine NFT-Plattform für physische und digitale Wearables. Und im Januar ging Gucci eine Partnerschaft mit der digitalen Charaktermarke Superplastic ein, um eine SuperGucci NFT-Kollektion auf den Markt zu bringen.