adidas nft kollektion im metaverse

Diese Unternehmen planen ihren Eintritt in das Metaverse

Der Metaverse Trend steht in Deutschland noch in den Startlöchern. Doch amerikanische Trademarks kündigen jetzt bereits ihren Eintritt in das Metaverse ein. Wer bereits jetzt mit auf den anfahrenden Zug aufspringt, erfährst du hier:

Disney

Disney hat gerade erst die Genehmigung für ein Patent erhalten, mit dem personalisierte interaktive Attraktionen für die Besucher von Themenparks geschaffen werden können. Die Technologie würde es ermöglichen, in den Disney-Themenparks ohne Headset Augmented-Reality-Attraktionen (AR) anzubieten. Die Technologie würde funktionieren, indem die Besucher mit ihren Mobiltelefonen erfasst und personalisierte 3D-Effekte auf nahe gelegene physische Räume, Wände und Objekte im Park projiziert werden. Dem Unterhaltungsriesen wurde am 28. Dezember 2021 ein Patent für einen „Virtual-World-Simulator in einer realen Umgebung“ genehmigt. Es wurde ursprünglich im Juli 2020 beim US-Patent- und Markenamt eingereicht.

Das Metaversum hat man sich weitgehend so vorgestellt, dass es im Internet existiert und über Virtual-Reality- oder AR-Headsets zugänglich ist. Die von Disney vorgeschlagene Technologie würde das Metaversum jedoch in die physische Welt bringen. Dies ist nicht das erste Mal, dass Disney sein Interesse am Metaversum bekundet. Während der Gewinnbenachrichtigung für das vierte Quartal 2021 sagte CEO Bob Chapek, dass sich das Unternehmen darauf vorbereite, physische und digitale Werte im Metaverse zu verschmelzen.

Obwohl Disney gegenüber der Los Angeles Times erklärte, dass es „keine aktuellen Pläne“ habe, den Simulator in naher Zukunft einzusetzen, spiegelt das kürzlich genehmigte Patent Mandadis Vision eines „Theme Park Metaverse“ wider. Weltweit gibt es 12 offizielle Disney-Themenparks in den Vereinigten Staaten, Paris, Hongkong, Japan und China. Im Jahr 2021 erwirtschaftete Disney mit seinen Parks, Erlebnissen und Produkten trotz weltweiter Schließungen aufgrund der COVID-19-Pandemie einen Gesamtumsatz von fast 17 Milliarden US-Dollar.

Walmart

Walmart scheint sich auf einen Sprung ins Metaversum vorzubereiten. Jüngste Markenanmeldungen deuten darauf hin, dass das Unternehmen laut einem Bericht von CNBC seine eigenen NFTs und Kryptowährungen einführen möchte. Der Einzelhandelsriese beantragte am 30. Dezember mehrere Markenzeichen, die darauf hindeuten, dass er mit dem Verkauf von virtuellen Gütern beginnen will, darunter Elektronik, Spielzeug, Haushaltsgeräte, Sportausrüstung, Kleidung, Heimtextilien und mehr, wie CNBC berichtet.

Es wird erwähnt, dass den Kunden eine digitale Währung angeboten werden soll, sowie die Möglichkeit, NFTs zu kaufen und zu verkaufen. Ein weiterer Antrag beschreibt mögliche „Fitness-Trainingsdienstleistungen“ und „Kurse im Bereich Gesundheit und Ernährung“, die in Augmented-Reality- (AR) und Virtual-Reality-Umgebungen (VR) stattfinden könnten – das Unternehmen reichte einen separaten Antrag für die Verwendung seines Namens und Logos in VR und AR ein. Im vergangenen August veröffentlichte Walmart eine Stellenausschreibung für einen Kryptowährungsproduktspezialisten, eines der ersten Anzeichen für das wachsende Interesse von Walmart am Metaverse.

Gamestop

GameStop möchte seinen Ethereum-basierten Web 3-Gaming-Bereich ausbauen. Dies geschieht, nachdem das Unternehmen am 26. Oktober eine Stellenausschreibung auf LinkedIn veröffentlicht hat.

“GameStop is looking for a unique individual who can help accelerate the future of gaming and commerce. In this future, games are the places to go, and play is driven by the things you bring. Future creators won’t just build games but also the components, characters, and equipment. Blockchains will power the commerce underneath. An ideal candidate will have experience across several domains in gaming, content creation, partnerships, game design/development/mechanics, and a general understanding and experience with Ethereum, NFTs, and blockchain-based gaming platforms,” heißt es in der Stellenausschreibung.

Bereits im Mai hatte das Unternehmen eine Seite eingerichtet, auf der die Idee geäußert wurde, dass GameStop einen NFT-Marktplatz einrichten könnte. Es scheint, dass das Unternehmen immer noch auf der Suche nach jemandem ist, der diese Stelle besetzt.

Samsung

Über Samsung haben wir ja bereits berichtet. Aber nicht nur, dass sie bereits Ihr erstes Ladenlokal im Decentraland erfolgreich eröffneten, sondern auch ihre physischen Produkte für den digitalen Markt vorbereiten. Dieses Jahr stellte Samsung den weltweit ersten TV-Bildschirm-basierten NFT-Explorer und Marktplatz-Aggregator vor, eine bahnbrechende Plattform, mit der Sie Ihre Lieblingskunst durchsuchen, kaufen und anzeigen können – alles an einem Ort.

„Mit der steigenden Nachfrage nach NFTs war der Bedarf an einer Lösung für die heutige fragmentierte Betrachtungs- und Kauflandschaft noch nie so groß“, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Samsung kümmert sich auch um die Details, wenn es um die Anzeige von NFTs auf seinen 2022-Fernsehern geht. Eine intelligente Kalibrierungsfunktion auf den Fernsehern passt die Anzeige-Einstellungen automatisch an die voreingestellten Werte des Urhebers an, so dass Sie sicher sein können, dass die Arbeit makellos aussieht und die Bildqualität dem Original entspricht. Sie haben schon von Dingen wie Dolby Vision oder dem Netflix Calibrated Mode gehört, und jetzt werden auch NFTs eine ähnliche Behandlung erfahren.

Instagram

Zugegeben, keine Überraschung das Instagram als Tochter von Meta mit dem Metaverse experimentiert. Der CEO von Instagram – Adam Mosseri hat in seinen wöchentlichen News verraten, dass Instagram aktiv die Integration von NFT in die Plattform untersucht, insbesondere die Möglichkeiten, wie sie Kreativen helfen könnten.

Obwohl Mosseri in seinem Instagram-Post nicht weiter darauf einging, deuten seine Kommentare darauf hin, dass das soziale Netzwerk für Foto- und Video-Sharing seinen Nutzern Tools zur Verfügung stellen könnte, mit denen sie die von ihnen erstellten NFTs präsentieren können, oder die es ihnen ermöglichen, ihren Lieblingsschöpfern zu folgen.
Der App-Entwickler Alessandro Paluzzi teilte im Juli erstmals Details zu den NFT-Plänen von Instagram und zeigte Screenshots auf Twitter.
Die Screenshots zeigen, dass Instagram-Posts mit einem „Sammler“-Label versehen werden können, um NFTs zu markieren, die ein Nutzer in einem speziellen Bereich besitzt.

Paluzzi teilte auch eine Funktion, die zeigt, dass es Nutzern erlaubt sein könnte, Gebote für NFTs direkt auf Instagram abzugeben, und er merkte an, dass Instagram wahrscheinlich Coinbase und MetaMask Krypto-Wallets sowie Facebooks Novi-Wallet unterstützen wird.

Shopify

Interessant für alle Online-Betreiber. Shopify ermöglicht es Online-Händlern, physische Waren zu verkaufen, indem sie Tools zur Erstellung von Websites und App-Stores sowie Back-End-Fulfillment-Kapazitäten anbietet. Händler, die die Shopify-Plattform nutzen, können Amazon-ähnliche Dienstleistungen anbieten, ohne eine Infrastruktur aufbauen zu müssen.

Ab sofort können Shopify-Händler über eine App, die im App-Store des Unternehmens durch das Blockchain-Unternehmen GigiLabs bereitgestellt wird, nicht-fungible Token (NFTs) erstellen. Die App, die für berechtigte Shopify-Plus-Kunden verfügbar sein wird, ermöglicht es Händlern innerhalb von Minuten NFTs in ihrem Shopify-Schaufenster zu erstellen und zu verkaufen, ohne dass sie vorher irgendwelche Entwicklungs- oder Blockchain-Erfahrungen haben müssen. Shopify sieht das Angebot von NFT-Tools als Teil seines Gesamtkonzepts zur Betreuung seiner Händlerkunden.

Adidas

Adidas Originals hat offiziell seine Pläne für die Reise ins Metaverse auf einem Twitter-Space veröffentlicht. Nachdem die Konkurrenz wie Nike oder Balenciaga bereits erste Schritte ins Metaverse wagten (NIKE, Inc. gab erst am 13. Dezember die Übernahme des NFT-Fashion-Produzenten RTFKT bekannt), ist Adidas Originals die nächste Marke, die sich in der virtuellen Welt positioniert.

Adidas arbeitete in den letzten Wochen bei dem Adidas Originals “Into the Metaverse”-NFT mit Bored Ape Yacht Club, Pixel Vault’s Punks Comic und dem Krypto-Investor Gmoney zusammen. Die Ergebniss lassen sich hier anschauen!

Laut Adidas bedeutet das einen Schritt in das “neue Zeitalter der Originalität”. Eine Marke zu sein, “die für die Werte der neuen Generation steht, sie repräsentiert”, das bedeute auch “mit der Geschwindigkeit der Kultur Schritt halten müssen”. Dabei geht es um reichlich Geld: Kosmetische Gegenstände von Adidas, für den Brands eigene, betretbare Metaversen designt werden, machen alleine einen geschätzten Marktwert von 40 Milliarden Dollar pro Jahr aus.